TuS Sennelager

Der nächste Weltklasse-Junior

Bundesligist TuS Sennelager vermeldet mit dem 16-jährigen Dänen Vitus Nodskov Rune einen weiteren bemerkenswerten Neuzugang. Arthur Rinderknech gewinnt Turnier in Calgary

Mit Holger Rune  verpflichtet der TuS Sennelager für die kommende Tennis-Bundesliga-Spielzeit einen zweiten Top-Junior. 
 Foto: Rune
Mit Holger Rune  verpflichtet der TuS Sennelager für die kommende Tennis-Bundesliga-Spielzeit einen zweiten Top-Junior. 
 Foto: Rune

Mit Holger Rune verpflichtet der TuS Sennelager für die kommende Tennis-Bundesliga-Spielzeit einen zweiten Top-Junior. Foto: Rune Mit Holger Rune verpflichtet der TuS Sennelager für die kommende Tennis-Bundesliga-Spielzeit einen zweiten Top-Junior. Foto: Rune

Sennelager (AK). Der Endspurt der Kaderzusammenstellung für die anstehende Freiluftspielzeit im Tennissommer läuft. Noch bis zum Meldeschluss am 15. März haben die Vereine sämtlicher Ligen Zeit. Auch der Paderborner Bundesligist TuS Sennelager ist hinter den Kulissen emsig aktiv – und meldet vorab eine weitere bemerkenswerte Personalie.

Nach dem Tschechen Jonas Forejtek (18, ATP-448), der nach seinem Sieg in der Juniorenkonkurrenz der US-Open zur Nummer eins der Junioren-Weltrangliste avancierte, schließt sich mit Holger Vitus Nodskov Rune (Dänemark) auch sein Nachfolger als weltbester Tennisjunior dem TuS Sennelager an. Der 16-Jährige wurde 2019 dänischer Hallenmeister der Herren und avancierte im Mai vergangenen Jahres in Paris zum jüngsten Sieger des U18-Titels bei den French-Open überhaupt. Er erreichte die Spitzenposition der U18-Weltrangliste durch den Gewinn des Junior-Finales der ITF-Tour Ende Oktober in China. Auf der Herren-Weltrangliste belegt Rune derzeit Platz ATP-861.

Im Juli war der Rechtshänder mit beidhändig geschlagener Rückhand gar schon einmal auf Platz ATP-555 notiert. Er ist der sechstjüngste Spieler, der jemals ein Match bei einem ATP-Challenger-Turnier für sich entscheiden konnte (im Juni in Blois/Frankreich). Bereits 2018 gewann er ein Match für das Daviscup-Team (Debüt im Alter von 14 Jahren) seines Heimatlandes. Für Rune, der seinen Lebensmittelpunkt bislang in Dänemark hatte und seit Beginn des Jahres ausschließlich Erwachsenen-Turniere bestreitet, ist der TuS Sennelager die erste Vereinsstation im Ausland.

Der TuS plant Rune bereits im April zu einer ersten Trainingswoche in der Tennis-Base-Germany nach Sennelager zu holen. „Wir freuen uns, nach Jonas Forejtek einen weiteren Erstplatzierten der Junioren-Weltrangliste in unseren Reihen zu haben“, kommentiert Teammanager Marc Renner den Vertragsabschluss mit Rune, „es wird spannend sein zu sehen, wie sich Rune in seinen jungen Jahren schon gegen die Spitzenspieler in der Bundesliga schlägt.“ Auch für die Zuschauer sei es interessant, diese weltweiten Toptalente auf dem Platz zu erleben. „Holger Rune und Jonas Forejtek bringen sehr viel Potenzial mit“, so Renner weiter, „wir sind neugierig, wohin ihr Weg sie führen wird.“ Laut den aktuellen ATP- Ranglistennotierungen wird Rune, der den roten Grand der Sandplätze zu seinem Lieblingsbelag auserkoren hat, Einsätze in der ersten Liga voraussichtlich an Position vier absolvieren. Das jüngste sportliche Aufein-andertreffen der beiden künftigen Teamkollegen gewann Forejtek gegen Rune in der Gruppenphase des ITF-Tour-Junior-Finales mit 6:4, 7:6.

Ein Spieler, der bereits im vergangenen Bundesliga-Sommer erfolgreich für Sennelager am Ball war, bereitet Renner und TuS-Trainer Marius Kur derzeit viel Freude. Der 24-jährige Franzose Arthur Rinderknech gewann am Wochenende in Calgary/Kanada seinen zweiten Einzeltitel auf der ATP-Challenger-Tour und erreichte auf der Weltrangliste mit ATP-Platz 160 ein neues Karrierehoch.