TuS Sennelager

Den dritten Streich im Blick

TuS Sennelager 2 in der Westfalenliga beim TuS Ickern gefordert. Verbandsligadamen des TC Rot-Weiß Salzkotten treffen auf einen nominell stärkeren Gegner

Gewinnt der TuS Sennelager 2 auch am dritten Saisonspieltag der Westfalenliga, hat der Vorjahresaufsteiger das Klassenziel womöglich bereits zur Saison-Halbzeit erreicht. Phillip Scholz (Foto) glänzte bislang mit zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel.

Gewinnt der TuS Sennelager 2 auch am dritten Saisonspieltag der Westfalenliga, hat der Vorjahresaufsteiger das Klassenziel womöglich bereits zur Saison-Halbzeit erreicht. Phillip Scholz (Foto) glänzte bislang mit zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im Doppel.
Foto Agentur Klick

Paderborn (AK). Es läuft bislang rund in diesem Tennissommer für die Paderborner Top-Teams in den Ligen des Westfälischen Tennisverbandes. Am kommenden Sonntag, 26. Mai, 10 Uhr, stehen für die Westfalenliga-Herren des TuS Sennelager 2 und für die Verbandsligadamen des TC Rot-Weiß Salzkotten die nächsten Aufgaben an. Beide Teams spielen wie in der Vorwoche erneut auswärts.

Zwei Siege nach zwei Spieltagen – der TuS Sennelager 2 kann mit breiter Brust zum Auswärtsduell gegen den TuS Ickern reisen. Gelingt Sennelager beim Namensvetter der dritte Erfolg der Spielzeit, ist der anvisierte Ligaverbleib zur Halbzeit der Saison fast schon eingetütet. Im Hinblick auf die bislang blitzsauberen des Vorjahresaufsteigers ist dieses Szenario keinesfalls unrealistisch. Ickern hat schon drei Auftritte absolviert und kann nach einem Sieg und zwei Niederlagen jeden weiteren Punkt gut gebrauchen im Kampf gegen den Abstieg aus einer Westfalenliga, die nach Einschätzung von Sennelagers Teammanager Marc Renner ein deutlich höheres sportliches Niveau aufweist, als in den Jahren zuvor. Mindestens zwei Teams der Siebenergruppe wird es erwischen. Demnach hängen auch in Ickern die Trauben hoch. Sennelager muss wiederum eine erstklassige Leistung abrufen, soll es mit dem dritten Erfolgserlebnis in Serie klappen.

Die Verbandsliga-Damen des TC Rot-Weiß Salzkotten sehen sich im Gastspiel beim TC Kamen-Methler ebenfalls einer großen Aufgabe gegenüber. Salzkotten ist derzeit mit 2:1-Punkten das beste Team im Tabellenmittelfeld hinter Spitzenreiter TP Versmold 2 und eben Kamen-Methler (beide 2:0 Punkte), bei dem zuletzt die beiden Weltranglistenspielerinnen Tayisiya (WTA-589) und Yana (WTA-681) Morderger zum Einsatz kamen. Eine Sälzer Niederlage wäre der Papierform nach also keine Überraschung, aber auch kein Beinbruch. Den für den Ligaverbleib wahrscheinlich nötigen dritten Saisonerfolg müssen die Rot-Weiß-Damen womöglich danach in den beiden Begegnungen gegen die in der Tabelle tiefer stehenden – und eher schlagbaren – Teams erkämpfen. Heimrecht für GW-Teams

In der Ostwestfalenliga haben die beiden Paderborner Vertreter am vierten Spieltag Heimrecht gegen Teams, die noch ohne Verlustpunkt dastehen. Die Damen des TC Grün-Weiß Paderborn empfangen am Sonntag, 26. Mai (9 Uhr), den TV Espelkamp-Mittwald. Die GW-Herren spielen zeitgleich auf den Nebenplätzen gegen den TC Hiddenhausen. Am vorigen Sonntag mussten sowohl die GW-Damen als auch die GW-Herren in ihre erste Saisonniederlage einwilligen. Die Damen verloren beim TC Herford 3:6, die Herren beim TC Kaunitz 4:5.