TuS Sennelager

Zur Premiere kommt der Meister

Paderborn (AK). Bemerkenswerte Parallele: Der SC Paderborn war 2014 der 53. Fußball-Erstligist in Deutschland, der TuS Sennelager ist fünf Jahre danach das 53. Team in der 1. Tennis-Bundesliga. Die Herausforderung bei der Premiere im deutschen Oberhaus könnte für den Novizen nicht größer sein: ein Heimspiel (vier Einzel, zwei Doppel) gegen den amtierenden Deutschen Meister TK GW Mannheim. Auf der Platzanlage von Kooperationspartner Paderborner TC Blau-Rot an der Hermann-Kirchhoff-Straße gibt es am Sonntag von 11 Uhr an erstmals überhaupt im Kreis Paderborn Erstbundesliga-Tennis zu sehen. Bei Sennelager wird Jozef Kovalik (Slowakei, bester Weltranglistenplatz ATP-80 in 2018), der Neuzugang aus Düsseldorf, im Spitzeneinzel zum Einsatz kommen, wie Teammanager Marc Renner vorab verriet. Mannheims Cheftrainer Gerald Marzenell reist mit Respekt an: »Für mich ist Sennelager erst einmal eine Wundertüte, denn wir wissen nicht, was uns da erwartet. Sie haben aber einige bundesligaerfahrene Spieler dabei, die für uns sehr unangenehm sein können.« Neben Kovalik schlagen der Russe Alexey Vatutin (ATP 202), Neuzugang von Rekordmeister LTTC RW Berlin, der portugiesische Davis-Cup-Spieler Frederico Ferreira Silva (ATP 296) und der Rumäne Dragos Dima auf. Zum Aufgebot gehören auch der vom Suchsdorfer TC gekommene Franzose Arthur Rinderknech sowie der Niederländer David Pel (Foto/ATP-Doppel 124). Foto: Agentur Klick