Verbandsligist TC GW Paderborn startet souverän

Mit 6:0-Sieg in Münster gleich die Tabellenführung gesichert. Paderborner Herren 40 untermauern Aufstiegsambitionen. Westfalenligist RW Salzkotten gewinnt 5:1 in Schwerte.

Karlo Cubelic in Aktion. Die aktuelle Nummer 100 der Deutschen Rangliste führte den Verbandsligisten TC Grün-Weiß Paderborn am ersten Spieltag der Hallen-Wettspielrunde zu einem ungefährdeten 5:1 beim THC Münster.Foto: Agentur Klick

KARLO CUBELIC IN AKTION. DIE AKTUELLE NUMMER 100 DER DEUTSCHEN RANGLISTE FÜHRTE DEN VERBANDSLIGISTEN TC GRÜN-WEISS PADERBORN AM ERSTEN SPIELTAG DER HALLEN-WETTSPIELRUNDE ZU EINEM UNGEFÄHRDETEN 5:1 BEIM THC MÜNSTER.FOTO: AGENTUR KLICK

 

Paderborn (AK). Beim Saisonauftakt der Hallentennis-Wettspielrunde haben die Verbandsliga-Herren des TC Grün-Weiß Paderborn ihre Auswärtsaufgabe beim THC Münster souverän gemeistert und sich durch ein 6:0 die erste Tabellenführung der Spielzeit gesichert.

Der Hallen-Erstliga-Absteiger des Vorjahres war in Münster wenig gefordert und gewann in Münster alle gespielten Sätze. Die Einzel entschieden Karlo Cubelic, U16-Junior Lasse Rensing, Henrik Rodenbüsch und Octavio Leon ebenso glatt zu ihren Gunsten, wie die Duos Rensing/Rodenbüsch und Cubelic/Leon die beiden Doppel. „Ein sicherer Sieg und guter Start in die Saison“, konstatierte GW-Mannschaftsführer Rodenbüsch im Anschluss und ergänzte „Lasse hat es bei seinem ersten Einsatz in der Halle für die erste Mannschaft sehr gut und bereits routiniert gemacht.“

Die Westfalenliga-Herren 30 des TC Rot-Weiß Salzkotten überraschten bei ihrem ersten Auftritt als Hallen-Erstligist mit einem 5:1 (3:1) beim TC RW Schwerte. „Das lief richtig gut und wir sind sehr happy“, kommentierte RW-Mannschaftsführer nach der Partie. Das Team wolle in den weiteren fünf Begegnungen die Erfahrungen aus jedem Spiel mitnehmen und „schauen was geht“. Die Matchpunkte des Verbandsliga-Meisters der Vorsaison gelangen Eckelt, Nazar Szpak, Torben Jonas Vogel, Eckelt/Szpak und Ingo Brinkhoff/Vogel.

In der Herren 40-Verbandsliga feierte der TC Grün-Weiß Paderborn ein 6:0 bei der TSG Herford. Björn Berg, Karsten Beineke, Patrick Kalks und Markus Meixner gaben dabei keinen Satz ab. Geht es nach dem GW-Mannschaftsführer, soll es die gesamte Saison über ähnlich erfolgreich weitergehen. „Wir wollen dieses Mal aufsteigen“, sagt Richard Sproston ohne Umschweife nach dem nicht wie erhofft verlaufenen Finale der Hallen-Spielzeit 2021/2022, in dem die GW-Herren 40 zwar ihre Gruppe souverän gewannen, am Ende aber das Aufstiegsspiel beim TC Drensteinfurt glatt 1:5 verloren.

In der Parallelgruppe unterlag die DJK Mastbruch dem Gast TC Parkhaus Wanne-Eickel 2:4 (2:2). Matchgewinne gelangen Sven Kindermann und Ralf Wiesemöller. Jan Spallek und das Duo Kindermann/Wiesemöller verpassten durch knappe Niederlagen nach Matchtiebreak ein besseres Ergebnis. „Völlig unglücklich verloren“ fasste DJK-Mannschaftsführer Gisbert Werner das Geschehen zusammen, „dem Spielverlauf nach war es ein klassisches Unentschieden, mit dem wir auch sehr zufrieden gewesen wären.“ Bei drei Absteigern aus der Gruppe und im Hinblick auf die spielstarken Kader der übrigen Kontrahenten sei die Niederlage im weiteren Saisonverlauf eine schwer wettzumachende Hypothek.

Weiter geht es am letzten November-Wochenende, mit einer Ausnahme. Die Herren 40 der DJK Mastbruch haben ihre Heimpartie (Spielort GW-Halle am Fürstenweg) des zweiten Spieltags gegen den THC Münster auf den kommenden Samstag, 19. November, 17 Uhr, vorverlegt.